Geburtsvorbereitung, Geburt, Rückbildung, Bauch
Wochenbettpflege nach ambulanter Geburt

Wenn es die Eltern wünschen, kann das Spital bereits einige Stunden nach der Geburt wieder verlassen werden. Zu Hause im vertrauten Umfeld und mit der vorhandenen Infrastruktur wird das Neugeborene versorgt und die Mutter gepflegt. Täglich findet ein persönlicher Besuch statt. Bei Fragen oder Problemen ist die Betreuung rund um die Uhr gewährleistet. In den ersten 48 Stunden kommt ein Arzt Ihres Vertrauens für die Erstuntersuchung des Neugeborenen zu Ihnen nach Hause (nach vorheriger Absprache). Während eines stationären Aufenthalts in der Klinik bleiben die Eltern in telefonischem Kontakt mit der Hebamme und nach dem Austritt wird die Wochenbettpflege bis 10 Tage nach der Geburt aufrecht erhalten. Diese Leistungen werden von den Krankenkassen übernommen.
Den Eltern wird gezeigt, wie Sie möglichst optimal auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingehen. Eine Ideale Babypflege bietet zum Beispiel das eigene Lavabo. Es kann sowohl als Babybadewanne dienen, als auch als Ablage um das Kind ins Badetuch zu legen. Auf Wunsch wird den Eltern gezeigt, wie sie ihr Kind sanft massieren können.

wobettpflege02

Die Mutter wird instruiert, wie Sie Ihren Damm oder Ihre Naht nach einem Kaiserschnitt und Ihre Brust pflegen kann. Bei auftretenden Problemen, z.B. beim Stillen, wird individuell Beraten. Erste Anleitungen zu einer effektiven Rückbildungs- und Beckenbodengymnastik werden gegeben.

wobettpflege03

Zur Wochenbettbetreuung gehört ebenfalls der Guthrie-Test (Blutuntersuchung beim Kind) und die Überwachung der häufig auftretenden Neugeborenen-Gelbsucht mit allfälliger Lichttherapie im eigenen Bilibett. Ca. 6 Wochen nach der Entbindung findet eine Kontrolluntersuchung beim Gynäkologen/in statt.

wobettpflege04